Guter Wein, bodenständiges Flair: Die Weinzeit

An der Poppelsdorfer Meile hat sich etwas getan und alle Weinfans können sich freuen: Dank der Weinzeit findet ihr hier nun ein wirklich hübsches Weinlokal mit gut sortierter Karte. Aber neben dem Wein erwarten euch noch andere spannende Drinks und im Sommer bietet diese Weinbar ein echtes Highlight!

Die Weinzeit in Poppelsdorf präsentiert euch etwa 35 Weine. Viele Weine stammen aus der erweiterten Region, die Weinkarte ist gut sortiert und übersichtlich gestaltet. Hier versucht man zum Glück nicht, mit Masse zu erschlagen, sondern scheint ganz bewusst dieses Sortiment zusammengestellt zu haben. Die Preise beginnen absolut fair bei 5,50 Euro pro 0,2 Liter und steigen je nach Qualität auf 7,- bis 8,- Euro pro Glas. Neben der Bewirtung im Lokal gibt es auch einen Flaschenverkauf für außer Haus.

Passend zum Wein bietet die Weinzeit eine kleine Speisekarte mit einigen Snacks und verschiedenen Flammkuchen, die preislich bei etwa 7,- Euro beginnen.

Neben Wein dient der Gin als zweites Standbein. Hierfür liegt eine gesonderte Karte bereit, die 25 der zurzeit geläufigsten Gin-Sorten mit ausführlicher Beschreibung der verwendeten Botanicals auflistet. Ein passendes Tonic-Water, das extra bestellt werden muss, wird zu jedem Gin empfohlen. Die Preise für Gin-Tonic beginnen bei 8,50 Euro.

Aber gibt es denn kein Bier? Doch, eines, nämlich San Miguel aus der Flasche. Ich persönlich hätte es durchaus konsequent gefunden, hier gänzlich auf Bier zu verzichten, aber ganz ohne, das scheint in unseren Breiten doch nicht zu gehen. Ein lokales Bier wäre dann allerdings eine passende Ergänzung zur lokal aufgestellten Weinkarte gewesen.

Optisch ist die Weinzeit in Poppelsdorf ein echter Hingucker und hier wurde mit Blick zum Details eingerichtet: Eine schöne Holzoptik im Landhausstil trifft auf einige moderne Elemente, z.B. die Industrielampen, die ein gedimmtes Licht verbeiten. Weinflaschen werden auf einer alten Werkbank präsentiert, die Theke harmoniert stimmig mit dem Ganzen und auf jedem Tisch befindet sich eine frische Blume. Dass dazu nur dezente, leicht soulige Hintergrundmusik läuft, bestätigt: Hier hat sich jemand Gedanken gemacht und ein Gespür für eine harmonische Einrichtung. Lediglich die Tische stehen für meinen Geschmack etwas sehr eng, was aber durch den schlauchartigen Zuschnitt des Lokal vermutlich unvermeidbar war.

Der Betreiber des Lokals ist übrigens kein Unbekannter in der Bonner Gastro-Szene: Die neue Weinbar „Weinzeit“ in Poppelsdorf gehört zum „Café-Kurt-Imperium“. Wer das zwei Häuser entfernt liegende Café an der Clemens-August-Straße kennt, wird viele Einrichtungselemte wiedererkennen.

Neben der absolut stimmigen Inneneinrichtung bietet die Weinzeit im Sommer auch eine wunderschöne Terrasse im Stile eines kleinen Gartens. Hier kann man erahnen, welche versteckten grünen Inseln sich hinter Poppelsdorfs Fassaden verbergen. Einen Wein in einer lauen Sommernacht kann ich hier jedem nur empfehlen!

Insgesamt ist mit der Weinzeit also eine wirklich schöne neue Weinbar nach Poppelsdorf gezogen. Es liegt in der Natur der Getränke, dass man hier einen Euro mehr investieren muss, aber teuer ist dieses Weinlokal auf keinen Fall. Ein abendlicher Wein bei einem (wirklich leckeren!) Flammkuchen macht hier niemanden arm und wer eine höherpreisige Qualitätsstufe bevorzugt, für den ist das Sortiment entsprechend gut gestaffelt.

Daher meine Meinung: Diese Weinbar bereichert Bonn!

Adresse und Kartenlink: Clemens-August-Straße 45, 53115 Bonn

Testtag: Montag und Samstag

Öffnungszeiten (ohne Gewähr): täglich 17.00-23.00 Uhr, Freitag und Samstag bis 24.00 Uhr. Im Winter sonntags geschlossen, im Sommer täglich geöffnet.

Online: Hier findet ihr die Homepage der Weinzeit und hier den Instagramkanal zur Weinbar.

Weiterhören: Meinen Bericht auf Radion Bonn-Rhein-Sieg über die Weinzeit in Poppelsdorf findet ihr hier.