Das Mojito: Cocktails mit Studiflair

Sicherlich kennt ihr das Mojito in der Bonner Südstadt. Woran denkt ihr, wenn ihr diese Cocktailbar betretet? Ich fühle mich hier immer etwas in die 90er zurückversetzt – aber durchaus im positiven Sinn. Lest hier, wann das Mojito die richtige Cocktailbar für euch ist!

Mojito Bonn Südstadt Cocktailbar Tipp studentisch gute Preise große Cocktails

Warum also 90er im positiven Sinn? Da wäre einerseits die lange Zeit, die das Mojito schon besteht – es liegt nämlich wirklich schon seit der Jahrtausendwende hier an der Königstraße. Andererseits treffen sich im Mojito immer noch vor allem Studenten – und genau das war die Südstadt ja lange: das Studentenviertel Bonns! Und letztendlich sieht es im Inneren dieser Cocktailbar auch immer noch ein wenig so aus, wie in meiner Erinnerung Lokale in den 90ern und frühen 2000ern nun einmal aussahen.

Mojito Bonn Südstadt Cocktailbar Tipp studentisch gute Preise große Cocktails

Wenn ihr ins Mojito geht, dann werdet ihr also viele Kommilitonen treffen. Passend dazu bietet die Getränkekarte absolut faire Preise. Die Cocktails beginnen bei 6,50 Euro und werden zudem in riesigen Gläsern serviert. Hier kann man auch mit studentischem Geldbeutel locker einen zweiten oder dritten Cocktail trinken.

Natürlich leidet die Qualität etwas unter dem Preis – das Mojito kann sich nicht mit den Top-Cocktailbars in Bonn vergleichen. Aber das muss ja auch nicht sein. Wer studentische Gäste ansprechen will, zu dem würden auch keine Cocktails von 10 Euro aufwärts passen.

Neben den Cocktails bekommt ihr auch acht verschiedene Biere, außerdem Tequilla, Rum, einige Shots und mehr. Falls jemand keinen Alkohol möchte, gibt es natürlich auch lecker klingende antialkoholische Cocktails. Die Säfte und Softdrinks dagegen haben mich nicht vom Sitz gerissen (Cola, Granini – das übliche Sortiment).

Parallel zu den Drinks findet ihr eine wirklich riesige Speisekarte mit Burgern, Ofengerichten, Salaten und vor allem vielen Tapas, die sich keinesfalls vor einem durchschnittlichen spanischen Restaurant verstecken müssen.

Mojito Bonn Cocktailbar

Ihr merkt also schon: Das Gesamtkonzept des Mojito ist lateinamerikanisch aufgestellt, dazu passt auch die rundherum orange gehaltene Optik des Lokals. Die helle Farbe ist auch notwendig, denn groß ist diese Cocktailbar nicht und durch den bunten Anstrich erhält sie eine freundliche Offenheit. Im Thekenraum findet ihr ca. sechs Tische, auf der offenen Empore etwa die gleiche Zahl noch einmal – größere Gruppen sollten also vorher ihr Kommen ankündigen. Andererseits ist der Platz wirklich gut genutzt und ich selbst musste noch nie umkehren, weil nichts mehr frei war. Außerdem finde ich selbst es schön, in einem gut gefüllten Lokal zu sitzen, in dem es etwas enger ist, dafür aber das Leben tobt!

Das Innere des Mojito gibt sich ansonsten betont schlicht und sehr reduziert. Auch das steht in meinem inneren Auge für die Jahrtausendwende: Kaum Deko, schlichte Anstriche, kein Schnickschnack. Heute würde ich mir zwar etwas mehr Dekoration und einige schicke Blickfänger wünschen, aber andererseits stört die orangen-schlichte Gesamtoptik auch nicht.

Was soll ich also sagen? Das Mojito besteht zu recht schon ewig an der Bonner Königstraße und ich finde gut, dass dieser Stadtteil noch immer derartige studentische Lokale beherbergt! Außerdem hatte ich bisher stets Glück mit dem Service: Engagiert, schnell, freundlich!

Deshalb meine Meinung: Eine nette studentische Cocktailbar!

Adresse und Kartenlink: Königstraße 9, 53113 Bonn

Testtag: Mehrfach freitags

Fass: Mühlen Kölsch, Gemünder Pils

Flasche: Flensburger, Heineken, Sagres, San Miguel, Desperados, Paulaner

Internet: www.mojito-bonn.de

Ein Gedanke zu „Das Mojito: Cocktails mit Studiflair

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *