Neu in Bonn – und jetzt?

Willkommen in Bonn, der schönsten Stadt am Rhein! Wie jetzt, hier wolltet ihr nie hin? Die Uni-Zulassung, der NC oder der Job ist schuld, dass es euch hierhin verschlagen hat? Macht nichts, Bonn mag zwar nicht Berlin, London oder Paris sein, aber es bietet viel mehr, als ihr glaubt! Denn Bonn ist leider geil!

Bier Grillen am Rhein Bonn Tipp Geheimtipp schöne Stelle
Willkommen in Bonn! Ihr werdet merken: Hier ist es nicht nur am Rhein schön!

Die Uni, Studentenkneipen und mehr

Vielleicht seid ihr ja jetzt im Oktober als Student nach Bonn gezogen. Dann habt ihr sicher schon das lebhafte Treiben zwischen Hofgartenwiese und Poppelsdorfer Schloß gespürt! Man merkt es überall in der Stadt, dass jetzt im Herbst 35.000 Studis an die Uni zurückkehren. Und zu einer Unistadt gehören natürlich Studentenkneipen, die sich vor allem in der Altstadt, der Südstadt und an der Poppelsdorfer Meile finden. Eigentlich gibt es jetzt nur eins: Rausgehen und durch die Kneipen und Bars ziehen!

Meine Tipps: In der Südstadt findet ihr die tolle Studikneipe nomen est omen! – und ihr fast gegenüber die unglaublich urige Mausefalle, „Bonns älteste Hafenkneipe“. In der Altstadt ist das zeitlose Pawlow ein Muss. Allen, die es wirklich kneipig mögen, lege ich das Nyx (immer wieder tolle Events!) und das Limes (tolle Bierauswahl!) ans Herz. Für Pub-Freunde ist das Flynn´s Inn mein klarer Favorit (fragt Dave nach seiner Whiskey-Auswahl!). Übrigens: So richtig echt ist ein Kneipenabend in Bonn nur, wenn ihr euch vom „Alle-mal-malen-Mann“ zeichnen lasst – also keine Scheu! Jan Loh ist eine Ikone und vielleicht Bonns letztes Original!

Namenlos Bonn urige Kneipe Studentenkneipe Tipp Bonn ausgehen weggehen was ist los in Bonn was geht in Bonn
Bonn ist ganz klar eine Kneipenstadt und urige Kneipen findet ihr einige. Diese Theke steht z.B. im „Namenlos“ unweit vom Stadthaus

 

Alle mal malen Mann Bonn Bonner Original wo trifft man den Alle mal malen Mann Jan Loh
Lasst euch malen! Jan Loh ist einfach ein Bonner Original! (Bild mit Zustimmung von Jan Loh)

Käffchen gefällig?

Wie jetzt, ihr wollt ernsthaft studieren oder ganz seriös dem Job nachgehen? Da bleibt keine Zeit für Kneipen und Pubs? Ok, macht ja nichts, denn Bonn ist durchaus auch eine Café-Stadt. Mittlerweile gibt es etliche hippe Cafés wie die Black Coffee Pharmacy in der Südstadt oder Brews Lee in Endenich. Absoluten Kultstatus hat sich der mobile Café-Roller erworben. Wobei, so richtig typisch für Bonn ist eigentlich eine andere Art von Café, nämlich diese: An sich Café, aber man kann auch frühstücken oder zu Mittag essen, und vor allem kann man stundenlang an seiner Seminararbeit oder seinem Laptop sitzen und niemanden stört´s. Abends wechselt dann das Licht und an immer mehr Tischen wird der Kaffee zum Bier. Falls ihr also irgendwann genervt davon seid, immer irgendwelchen Stundenplänen nachzuhecheln, dann ist das euer Typ Café!

Meine Tipps: Direkt hinter der Uni findet ihr das retro-schöne Café Blau, das einfach seit Jahrzehnten Studi-Kult ist. Oder ihr geht in die Südstadt ins Von & Zu mit seinem gemütlichen Wohnzimmer-Look.

Von & Zu Kneipe Bistro Café Bar Südstadt Bonn studentisches Lokal günstig ausgehen essen und trinken
Ein wenig wie im Wohnzimmer: Das Von & Zu

Der Rhein, die Sonne, die Biergärten

Ich bleibe Optimist: Auch dieses Jahr wird uns noch schöne Tage bis in den Herbst bringen! Dann werdet ihr sehen: Bonn ist eine Stadt der Biergärten und zwischen April und Oktober trifft man sich in den vielen schönen Plätzen draußen. Und davon gibt es etliche! Die rechte Rheinseite, also Beuel, bietet dabei länger Abendsonne als das Bonner Ufer. Wenn ihr also jetzt im Oktober in die Stadt gekommen seid: Es wird noch schöne Sonnentage geben, nutzt sie bei einem Bier am Rhein!

Meine Tipps: Unbedingt rechtsrheinisch in den Blauen Affen! Auf der Bonner Seite sind der Alte Zoll und das Schänzchen die Klassiker. Oder trinkt einfach ein Bier mit Freunden unter freiem Himmel! Die Hofgartenwiese und viele Orte am Rheinufer sind perfekt dafür!

Bonner guter Platz für ein Bier im Freien Sommer Rhein Grillen
Auf den Bootsstegen darf man natürlich nicht sitzen – aber dürfte man, dann könntet ihr hier ein wunderschönes Feierabendbier genießen…

Die fünfte Jahreszeit: Karneval

Irgendwann ist der Sommer dann aber wirklich vorbei. Macht nichts, denn der Karneval zählt viel in Bonn! Ihr werdet es direkt ab dem 11.11. merken, dass etliche Lokale zu Narrenhochburgen werden. Das gilt vor allem für die Traditionshäuser, also die klassischen Brauhäuser im Zentrum. Das Epizentrum des Bonner Karneval liegt übrigens in Beuel – also auch hierfür ruhig mal auf die andere Rheinseite gehen! An Weiberfastnacht ist das sogar ein absolutes Muss!

Meine Tipps: Ab Beginn der Session brennt das „Gasthaus Rheinbrücke“ fast wöchentlich nach den Sitzungen im Brückenforum ein närrisches Feuerwerk ab. Zwischen Weiberfastnacht und Veilchendienstag könnt ihr im Zentrum, in Beuel und in der Altstadt dem Karneval eigentlich nicht aus dem Weg gehen. Meine persönlichen Altstadttipps sind die Musiktruhe und das Nyx. Wer es klassischer mag: Auf ins Bönnsch oder in den Gequetschten!

Clubbig und barig: Wenn´s mal schicker werden soll

Ok, Bonn ist keine Club-Stadt wie Köln. Aber bevor ihr dort auf die Ringe oder gar die Zülpi fahrt, probiert erst einmal, was die Bonner Bars bieten. In den letzten zwei Jahren ist die Szene noch einmal deutlich gewachsen. Es gibt eine handvoll Läden mit preisgekrönten Bartendern hinter der Theke und chilliger Atmosphäre, super Drinks und urbanem Flair.

Meine Tipps: Die beiden Schwerster-Bars „Old Jacob“ und die „Oxford Bar“ toppen für mich in Sachen Cocktailqualität alles. Sembo und Susi, die beide Läden betreiben, aber auch die Mitglieder aus ihrem Team, räumen gerade deutschlandweit Preise ab. Wer sehen und gesehen werden will, der geht donnerstags in die Siegfried Bar (ja, die zum Gin). In der Altstadt bietet zudem das Chimära neben guten Cocktails ein tolles Flair. Und wenn ihr dann doch tanzen wollt, dann ab ins Blow Up, dem Kult-Schuppen schlechthin!

Blow Up Bonn Neueröffnung Sterntorbrücke Nachtbar Bonn Club lange auf ausgehen in Bonn gute Bar in Bonn spät
Bonns kultigsten Tanzlokal ist sicherlich das Blow Up: Das Nachtklub-Flair liegt greifbar in der Luft

 

Beste Bar in Bonn Tipp zum weggehen Oxford Bar Liquid Culture gute Cocktails
Super schick, super Cocktails und immer wieder auch Live-DJs: Die Oxford Bar gehört zu meinen absoluten Tipps in Bonn!

Die kleinen Tipps am Rande – da müsst ihr mal hin!

Aber man muss ja nicht immer nur trinken! Wenn ihr Bonn entdecken wollt, dann solltet ihr unbedingt in den wunderschönen Kreuzgang der Münsterkirche (Achtung, bald wird renoviert, dann ist er lange geschlossen!). Ein kleiner Geheimtipp im Zentrum ist auch die Helenenkapelle. Für einen kleinen Ausflug bietet sich der Kreuzberg hoch über Poppelsdorf an. Ebenfalls wunderschön ist die Doppelkirche in Schwarzrheindorf – dort könntet ihr dann bei gutem Wetter auch gleich ein Bier im Biergarten des Assenmacher trinken. Wobei, damit bin ich ja doch wieder beim Bier. Dazu hätte ich dann auch meinen letzten Tipp: In Bonn gibt es eine tolle Craft Beer-Brauerei, nämlich „Ale Mania“ in Pützchen. In diesem Sinne: Prost und willkommen in Bonn! Ihr werdet es lieben!

Craft Beer Bier Bonn Ale Mania Fritz Wülfing Bierblog Home Brewing Microbrewery
Bier aus Bonn: Probiert ein unbedingt „Ale Mania“!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *