Adelheidis Stube/ Beuel (Vilich)/ Adelheidisstraße

Dies ist einer der Berichte, auf die ich mich immer besonders freue, wenn ich für We love Pubs losziehe: Ich kann euch ein für mich völlig neues Lokal vorstellen, das mich mit viel Charme ganz positiv überrascht hat, und ich konnte zudem einen Leser kennenlernen. Deshalb – voilá! – die Adelheidis Stube an der Ortsgrenze zwischen Vilich und Geislar!

Wobei, stopp, wollt ihr etwa schon weitersurfen im www, weil ihr denkt: Öde, Eckkneipe, da ist schon alles gesagt? Wartet noch etwas! Wenn ihr euch ein wenig für die Bonner Stadtteile interessiert, wird euch diese kleine Kneipe gefallen!

Ihr kennt Vilich nicht? Fahrt einmal hin, es lohnt, nicht nur für die Adelheidis Stube!
Ihr kennt Vilich nicht? Fahrt einmal hin, es lohnt, nicht nur für die Adelheidis Stube!

Zugegeben, in den hinteren, nicht an der B56 gelegenen Teil von Vilich, fast schon in Geislar, kommt man selten. Dabei lohnt die Ecke für Radfahrten entlang der Sieg, für einen Besuch in der Stiftskirche oder der Burg Lede, zum Verweilen am urigen alten Bauernhof mit seinen Ziegen – oder aber für die Adelheidis Stube! Ich war deshalb sehr froh, als mich vor einigen Wochen Jost anschrieb und sagte: Hey, ich lese Deine Seite und ich würde gerne mal mit Dir testen – und ich mag Eckkneipen und die Bonner Ortsteile!

So entschieden wir uns für die Adelheidis Stube: Sehr nett hinter der Stiftskirche im malerischen inneren Teil von Vilich gelegen, seit fast dreißig Jahren von Elena betrieben, von außen vielleicht unscheinbar, aber innen typisch Veedelskneipe.

Die Adelheidis Stube: Innen im hölzernen Stil einer typischen Eckkneipe - hier trifft man sich und wird getroffen.
Die Adelheidis Stube: Innen im hölzernen Stil einer typischen Eckkneipe – hier trifft man sich und wird getroffen.

Innen ist das kleine Lokal so, wie man sich Veedel vorstellt: Eine lange Theke, viel Holz, viel urige Deko, zwei Spielautomaten, trinken kann man Dom-Kölsch und Bit, einige Schnäpse, alles zu fairen Preisen.

Höre ich euch jetzt etwa seufzen, dass das doch spießig, gestrig und altbacken sei? Ok, das Ambiente ist nicht modern, aber hinter der bekannten Veedelsfassade steckt auch hier -wie so oft! – viel Herz und Charme!

Der schönste Platz ist an der Theke - und dort ist man schnell mitten drin im Leben des Ortes.
Der schönste Platz ist an der Theke – und dort ist man schnell mitten drin im Leben des Ortes.

Jost und ich nahmen bei schönen Frühlingswetter draußen an einem von zwei Tischen Platz. Oder besser: Wir setzten uns dazu. Und es dauerte keine halbe Minute bis wir mittendrin waren in den Ortsgesprächen, in Gesprächen über Beuel und Bonn an sich: Die Burg Lede, verkauft! Das Neubaugebiet! Elena, die Wirtin, ein Teil der Familie! Der Sportverein! Nebenan in Geislar sucht das Gasthaus mit Kegelbahn einen neuen Pächter! Und wir? Woher, wohin, warum hier? Erst noch beim Sie, kurz darauf: Ich darf doch Du sagen, oder?

Ihr seht, worauf ich hinaus will: In Kneipen wie der Adelheidis Stube findet das soziale Leben unserer Bonner Stadtteile statt. Dafür liebe ich diese Art von Kneipe. Klar, auch mich findet ihr in den schicken Cocktailbars. Aber halt auch hier. Und ich finde es schade, wenn jemand über diese Art guter (!) Eckkneipe die Nase rümpft. Bei Jost und mir war es so, dass wir auf Gäste aus zwei Generationen trafen, auf eine alteingesessene Wirtin, bei der ganz selbstverständlich auch die Kinder mit einspringen – und die die besten rechtsrheinischen Frikadellen macht, so sagte man uns.

Zentrum des Ortes: Ob das Feierabendbier oder die kleine Familienfeier, dafür stehen Veedelskneipen!
Zentrum des Ortes: Ob das Feierabendbier oder die kleine Familienfeier, dafür stehen Veedelskneipen!

Veedel, das ist natürlich auch die Familienfeier, die man hier abhalten kann. Veedel ist das Dorf in der Stadt, ein typisches Stück Rheinland halt. Aber natürlich kämpfen alle unsere Veedel mit dem Strukturwandel: Neubaugebiete entstehen, die gewachsenen Strukturen weichen auf, die neuen Anwohner fahren lieber ins Zentrum oder gleich nach Köln – wer braucht schon Veedel? Einige dieser Geschichten hörten Jost und ich auch an diesem herrlichen Abend im Vilich. Ich möchte dabei auch gar keine ewig-gestrige Träne verdrücken. Ich finde nur: Lokale wie die Adelheidis Stube geben unseren Stadtteilen Leben!

Deshalb meine Meinung: Als Einwohner von Vilich solltet ihr hier unbedingt einmal hingehen! Hier bekommt euer Ort ein Gesicht! Allen anderen empfehle ich eine schöne Radtour und ein verdientes Erfrischungskölsch hier!

Testtag: Dienstag

Adresse & Kartenlink: Adelheidisstraße 5, 53225 Bonn

Fass: Dom-Kölsch, Bitburger

Internet: —

Öffnungszeiten (ohne Gewähr): Mo.-Sa. ab 16.00

Besonderheiten: Ein schönes Eckchen hinter der Stiftskirche in Vilich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *