Billa-Bonn (neu)/ Rheingasse/ Zentrum

Das Billa-Bonn ist wieder da, obwohl es noch gar nicht weg war. Die urige Traditionskneipe aus der Bonner Altstadt hat eine neue Location hinter der Bonner Oper und kommt so mit einem Ableger dem drohenden Auszug aus der Altstadt zuvor.

Billa Bonn international Pub neues Lokal Rheingasse Schließung Altstadt
Ungewohnter Anblick: Das Billa-Känguru boxt jetzt hinter der Bonner Oper

Die Hintergründe kennt ihr vermutlich alle: Etwa im Herbst 2015 kündigte der Verpächter des alten Billa-Bonns an der Breite Straße seinem seit Urzeiten treuen Stammpächter Alex und dessen Kompagnon Steve an, dass er den Pachtvertrag nicht verlängern werde. Eigenbedarf, so der angebliche Grund. Ein Schock für alle Freunde des Billa, denn Altstadt ohne Billa, das geht irgendwie nicht.

Jetzt, also seit April 2016, gibt es ein neues Billa-Bonn, das bis zum Jahresende 2016 (ggf. auch bis Karneval 2017) parallel zum alten Billa laufen und dann an seine Stelle treten soll. Alex und Steve spielte dabei in die Hände, dass an der Rheingasse hinter der Bonner Oper vor einigen Wochen das ehemalige Nanay´s Nachtcafé geschlossen hat und hier recht kurzfristig neue Räume zu haben waren. Damit wurde zwar der ausdrückliche Wunsch, doch in der Altstadt zu bleiben, nicht erfüllt, aber immerhin: Die Geschichte des Billa-Bonn kann weitergehen!

Billa Bonn international Pub neues Lokal Rheingasse Schließung Altstadt
Der Vorderraum wirkt klein, aber hinten bietet das neue Billa endlos viel Platz.
Billa Bonn international Pub neues Lokal Rheingasse Schließung Altstadt
Bunt ist es geworden – vielleicht aber etwas zu grell

Das neue Billa-Bonn ist dabei in Sachen Fläche so etwa das Gegenteil vom alten: Was vorher vielleicht eine Spur zu klein war, ist jetzt fast ausufernd riesig und auf die Jungs kommt sicherlich die Herausforderung zu, die neue Fläche auch zu füllen. Wer das ehemalige Nanay kennt, weiß um die verschachtelte Struktur des Lokals an der Rheingasse: Man betritt einen kleinen Vorderraum mit eigener Theke und großer Fensterfront und denkt erst einmal an eine eher kleine Kneipe. Doch das Lokal erstreckt sich durch einen kleinen Flur weit nach hinten, wo sich eine weitere, größere Theke und ein dritter verklinkerter Raum befinden. So etwas will natürlich erst einmal gefüllt sein und wir könnten uns vorstellen, dass Alex und Steve sich hier einige Events einfallen lassen – Konzerte? Veranstaltungen? Ausreichend Platz wäre da und die beiden sind Profis genug, diese Chance zu nutzen.

Bisher (Stand drei Tage nach der Eröffnung) wirkt alles noch reichlich kahl, aber dieser Mangel ist natürlich der Ursache geschuldet, dass große Teile der Deko erst nach und nach aus dem alten Billa umziehen werden. Mit umgezogen ist der gelbe Wandanstrich des alten Billa, der in den deutlich größeren und helleren Räumen jedoch recht grell wirkt.

Billa Bonn international Pub neues Lokal Rheingasse Schließung Altstadt
Die zweite, größere Theke im Hinterraum
Billa Bonn international Pub neues Lokal Rheingasse Schließung Altstadt
Schmuckstück: Das kleine Seitenkabinett

Neu ist natürlich auch einiges. So sieht sich das neue Billa-Bonn jetzt nicht mehr als Australian Pub, sondern als International Pub. Passend dazu gibt es zu reichlich Bierauswahl (Liste s.u.) auch einige wechselnde Spezialbier-Exoten, bei unserem Besuch waren dies z.B. ein Victoria Bitter (das gab es zuvor auch schon), ein Windhoek Lager oder zwei Biere von Copper Coast. Und weil zuletzt immer mal wieder Cider-Fans bei uns fragten: Cider gibt es im Billa auch, nämlich Strongbow vom Fass und Bulmiers (Peach, Berry) aus der Flasche. Neu ist auch, dass der Gast nun essen kann, eine kleine pub-typische Speisekarte wird gerade getestet. Last but not least die vielleicht einschneidendste Veränderung: Das Billa-Bonn zeigt in den neuen Räumen keinen Sky-Fußball mehr, im deutlich größeren Lokal wären die Kosten dafür einfach explodiert.

Geblieben ist auch die gute Musikmischung, die sich wie gewohnt zwischen 80er-Rock und Pop sowie etwas Metall bewegt.

Getränkekarte Billa Bonn Pub
Neu: Das Billa hat jetzt eine Küche

Das Billa-Bonn ist also wieder da, obwohl es noch gar nicht aus der Altstadt weg ist. Für die Zeit des Übergangs mit zwei parallel betriebenen Lokalen wird vermutlich jeder Billa-Fan immer mal wieder vergleichen. Da hätten wir eine Bitte: Tut das nicht! Denn die neuen Räume und Gegebenheiten sind einfach so anders, dass hier ein ganz anderes Billa-Bonn-Konzept entstehen muss.

Deshalb unsere Meinung: Das Billa-Bonn lebt trotz Schließung weiter, das ist wunderbar! Am neuen Konzept könnte vielleicht noch etwas gefeilt werden, aber dann wir hier in der Rheingasse ein neuer Kneipen-Tipp für Bonn entstehen!

Testtag: Freitag (dritter Tag nach der Eröffnung)

Fass: Reissdorf, Bitburger, Guinness, Kilkenny, Heineken, Foster´s, Strongbow Cider

Flasche: Desperados, Astra, Heineken, weitere wechselnde internationale Biere (nachfragen!), Cider von Bulmiers

Besonderheiten: Wird zur Zeit parallel zum Altstadt-Billa-Bonn betrieben

Internet: Hier geht es zur neuen Facebook-Seite

PS: Hier auch noch einmal der Link zu unserem Bericht über das alte Billa Bonn in der Altstadt

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *