Mühlen-Bar/ Köln/ Heumarkt

In allen Metropolen innerhalb und außerhalb Deutschlands scheinen die neuen Bierstile, die in der Regel als Craftbeer zusammengefasst werden, der Renner zu sein und eine junge Kneipengängerszene stürzt sich auf sie. Im Rheinland ist das etwas anders und wir müssen zugeben, dass wir in unserem Craftbeer-Report-Rheinland für die Hopfenhelden so einige Probleme hatten, entsprechende Lokale zusammenzutragen. Warum das so ist, steht in den Sternen. Es könnte der doch recht großen Brauhausdichte in Köln und Düsseldorf geschuldet sein oder schlicht einer eher konservativen Trinkeinstellung. Neben der von uns bereits beschriebenen Braustelle in Köln-Ehrenfeld geht jetzt aber auch die Malzmühle am Heumarkt neue Wege, nämlich mit der Eröffnung der Mühlen-Bar direkt neben dem Brauhaus.

Mühlen Bar Köln Craftbeer von Mühlen

Es wundert uns dabei nicht, dass gerade Mühlen diesen Weg geht. Wir finden ja, dass Mühlen Kölsch ohnehin für Qualität und einen eher kleinen Betrieb steht. Und jetzt gibt es hier eben auch ein hauseigenes Craftbeer, das „von Mühlen“, und neben dem Stammhaus gelegen die Mühlen-Bar als Anlaufpunkt für alle Kölner Craftbeer-Freunde.

Die Bierauswahl ist natürlich entsprechend riesig und der Gast kann zwischen 40 bis 50 Flaschenbieren wählen. Das Sortiment ist dabei nicht starr, sondern wechselt, denn man will Vielfalt bieten. Leider gibt es die „neuen“ Biere allesamt nur aus der Flasche und vom Fass weiterhin das Hausbier, also Mühlen-Kölsch. Dieses ist auch Grundlage einer besonderen Idee, die in Deutschland noch eher selten ist, dem Angebot von Biercocktails. Gemischt mit Mühlen-Kölsch finden sich so tolle Drinks wie der Kölschjito oder der Dawnbreaker (Mühlen + Rum + Brandy mit Rohzucker, Limette und Rosmarin) auf der zweiseitigen Biercocktail-Karte. Allein das lohnt den Besuch!

ausgehen in Köln Mühlen Kölsch Bar Höhner Stall Heumarkt Craft Beer

Überhaupt will die Mühlen-Bar mehr Bar als Bierhaus sein und das merkt man nicht nur an der Cocktailkarte: Die Einrichtung ist edel-schick, die Theke nett ausgeleuchtet, goldumrankte Leuchter zieren die Decke, der Gast sitzt auf bequemen Lederhockern an hohen Bartischen. Bier soll hier eindeutig aus der „noch-ein-Kölsch“-Ecke geholt werden. Die Mühlen-Bar richtet sich an Gäste, die gerne im schicken Ambiente einen Euro mehr für ihr Getränk zahlen. Das verwundert nicht, denn die allesamt aus kleinen bis kleinsten Brauereien stammenden Crafts können gar nicht so günstig produzieren wie die Großen der Bierbranche, verwenden zudem aufwendig viele Zutaten (hohe Hopfengaben, aufwendige Malzröstungen) und sind folglich hochpreisiger.

ausgehen in Köln Mühlen Kölsch Bar Höhner Stall Heumarkt Craft Beer

Ein wenig stört im Ambiente jedoch der große TV-Bildschirm an der Längstfront, der vor allem eine Mühlen-Dauerwerbeschleife zeigt – etwas unnötig, wenn man schon mal im Haus ist. Ansonsten fühle man sich hier gehoben wohl und passend dazu tobt das Bar-Leben hinter einer großen Fensterfront, so dass sehen und gesehen werden garantiert ist.

ausgehen in Köln Mühlen Kölsch Bar Höhner Stall Heumarkt Craft Beer

Wenn Craftbeer in der Mühlen-Bar also als Edelgetränk angeboten wird, dann darf es nicht wundern, wenn das Publikum nicht gerade studentisch ausfällt. Übrigens, bevor ein Missverständnis aufkommt: Wir finden Biervielfalt immer gut. Grundsätzlich freuen uns aber, wenn diese einem breiten Publikum näher gebracht wird. Das erfüllt der Edel-Charakter der Mühlen-Bar natürlich weniger, aber warum auch, die barige Variante zum Craftbeer ist ein absolut berechtigter anderer Weg, der hier stimmig umgesetzt ist. So zieht die Mühlen-Bar eher Gäste ab 30 an, die ähnlich dem Wein gerne über ein Bier fachsimpeln.

Craftbeer Köln Mühlen Bar große Bierauswahl

Unser Besuch in der Mühlen-Bar enthielt übrigens ein Highlight, denn wir konnten als geladene Gäste vor dem eigentlichen Besucheranstrom an einem Craftbeer-Tasting teilnehmen. Auch dieses Tasting wollen wir hier kurz vorstellen, weil es eine super Sache ist, die Geschmacksvielfalt im Craftbeer-Bereich professionell zu vermitteln. Das übernahm in der Mühlen-Bar der Bier-Blogger Roman Drüg durchaus amüsant und fachmännisch. Die Tastings in der Mühlen-Bar finden übrigens regelmäßig statt (hier der Link), kosten 19,- Euro, es gibt einen hervorragenden Snack zu essen und man erhält fünf Biere zu einem Motto zur Probe. In unserem Fall war das Motto ein Vergleich zwischen amerikanischem und europäischem Craftbeer. Wir würden jedem dazu raten, einmal an einem solchen Tasting teilzunehmen. Dennoch möchten wir auch Kritik üben, denn so klasse die Mühlen-Bar auch ist, am Tasting gefiel uns eines nicht: Auf allen Tischen fanden sich Sektkühler um begonnene 0,15er Bierproben entsorgen zu können. Das finden wir unnötig, denn so wirkt eine gute Sache (Vielfalt im Biergeschmack erklären) snobbistisch.

ausgehen in Köln Mühlen Kölsch Bar Höhner Stall Heumarkt Craft Beer

Dennoch, mit der Mühlen-Bar ist in Köln etwas entstanden, was die rheinische Bierszene bereichert, ein weiterer Anlaufpunkt für Bierfreunde und Craftbeer-Fans.

Deshalb unsere Meinung: Hingehen, liebe Bonner! (…und Kölner und alle anderen natürlich auch) Und dabei mutig durch die Vielfalt probieren!

Testtag: Dienstag

Fass: Mühlen-Kölsch

Flasche: Wechselndes Craftbeer-Sortiment aus 40-50 Bieren

Besonderheiten: Direkt neben dem Malzmühlen-Stammhaus, große Auswahl an Biercocktails

Internet: www.muehlenkoelsch.de

ausgehen in Köln Mühlen Kölsch Bar Höhner Stall Heumarkt Craft Beer

Ein Gedanke zu „Mühlen-Bar/ Köln/ Heumarkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *