Das Bierlager in Köln

Die Craft Beer-Szene wächst auch im Rheinland. Klar, Köln steht dabei etwas besser da als Bonn, aber in beiden Städten tut sich viel. Wichtig für die Entwicklung hin zu mehr gutem Bier ist dabei das Bierlager im Kölner Süden – immerhin der erste reine Craft Beer-Shop in der Domstadt! Ich habe mich für euch umgesehen.

Bierlager Craftbeer Köln Bonn

Der Chef: Gründer und Betreiber des Bierlagers ist Kai Boecker. Da Kai Craft Beer liebt, ihm die Auswahl in Köln aber nicht reichte, war der Plan schnell gefasst, selbst aktiv zu werden. Der erste Versuch bestand darin, Craft Beer in Kölner Kneipen an den Wirt zu bringen. Die Resonanz fiel positiv aus, also schien es einen Markt zu geben. So folgte der nächste Schritt, die Gründung eines eigenen Craft Beer-Stores in Köln im Juli 2015.

Die Lage: Etwa gegenüber der „Fetten Kuh“ hat sich das Bierlager eine Top-Lage in der Altstadt-Süd gesichert, die sicherlich die richtige Kundschaft anzieht. Hier finden sich diverse Kneipen und Cafés in direkter Nachbarschaft. Im Stadtteil leben genau die Menschen, die handgemachte Produkte schätzen. Und dafür steht Craft Beer ja: Für handgemachtes Bier aus kleinen Brauereien. Der Bonner Kunde erreicht das Bierlager übrigens auch ganz einfach, z.B. über die Bonner Straße, also die Verlängerung der A555. Man muss also lediglich immer gerade aus fahren, um zu seinem Craft Beer zu gelangen. Oder man nimmt etwas umweltfreundlicher die Linie 16, die um die Ecke hält.

Bierlager Craftbeer Köln Bonn

Der Laden: Besticht durch genau die Mischung aus Handwerk und Provisorium, die Craft Beer auszeichnet. Die Biere werden in Regalen aus Holzpaletten angeboten, thematisch sortiert nach Braustil. Ein paar Bilder an den Wänden, ein kleiner Tresen, ein Kühlschrank mit gekühltem Craftbeer – ansonsten gibt man sich karg und schlicht, aber das passt wunderbar! Es finden sich jedoch auch ein paar wirklich nette Sitzecken, in denen man mittlerweile auch wieder sein Bier vor Ort trinken kann: Nach einigem Hickhack mit der Verwaltung (Toiletten…) hat Kai den Laden so umgebaut, dass direkt im Laden ausgeschenkt werden darf. Tastings und andere Events gibt es natürlich auch.

Das Sortiment: Das Bierlager selber wirbt mit über einhundert Crafts. Ich habe nicht nachgezählt, sondern einfach den Blick über das schweifen lassen, was geboten wird. Positiv sticht dabei heraus, dass im Bierlager eigentlich keine gängigen belgischen oder britischen Biere als Craft Beer angeboten werden. Stattdessen gefällt mir vor allem das reichhaltige Angebot an deutschem Craft Beer: von Freude, Crew Republic, Kuehn Kunz Rosen, Kehrwieder, Vier-Vogel-Pils und und und – hier finden sie sich alle. Und natürlich gibt es auch die lokalen Produkte aus der Region: Braustelle, Rheincraft oder unser Bonner Ale Mania, aber auch die Onkel-Biere aus Düsseldorf.

Das Fazit: Allen Craft Beer-Freunden kann ich nur raten: Hingehen! Hier könnt ihr herrlich shoppen oder einfach so auf ein leckeres Craft Beer einkehren!

Adresse und Öffnungszeiten: Bonner Straße 38, 50677 Köln

Mo-Do: 16.00 – 20.00 Uhr

Fr-Sa: 12.00-22.00 Uhr

Links: Hier findet ihr die Homepage zum Bierlager und hier geht es zum Facebook-Auftritt.

Die Bilder: Schauen und genießen…

Bierlager Craftbeer Köln Bonn

Bierlager Craftbeer Köln Bonn

Bierlager Craftbeer Köln Bonn

Bierlager Craftbeer Köln Bonn

Bierlager Craftbeer Köln Bonn

Bierlager Craftbeer Köln Bonn

Bierlager Craftbeer Köln Bonn

Ein Gedanke zu „Das Bierlager in Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *