Cosmo/ Beuel/ Beueler Bahnhofsplatz


Dieses Lokal ist mittlerweile geschlossen


Die alte Kneipe „Im Bahnhof“ in Beuel, eher eine Kaschemme, ist nicht mehr und an ihren Platz ist seit Jahresbeginn 2014 ein neues, junges Kneipenprojekt getreten, das Cosmo. Das ist alles andere als speelunkig und damit eine echte Bereicherung für Beuel. Wer also vom Beueler Bahnhof abfährt oder mal etwas ausprobieren möchte: einkehren!

Cosmo (2)

Der große Kneipraum wurde neu gestrichen und die weinroten Wände versprühen in Kombination mit großen, gedimmten Rundlampen ein loungiges Flair. Dieses geht auch von der Theke aus, deren langer Tresen die Gäste zum Gespräch einlädt und die ebenfalls mit farbigen Lichtelementen hervorgehoben wurde. Ein schönes Detail bildet dabei die hintere Thekenverkleidung mit europäischen Städtenamen in verschiedenen Größen und Schriften. Nett gemacht sind auch die Sitzmöglichkeiten: neben normalen Tischen für kleine Gruppen finden sich auch alte Holzfässer mit bequemen Lederhockern.

Cosmo (3)

Im Sommer soll ein Außenausschank auf dem Bahnhofsplatz möglich sein, was zusammen mit dem ebenfalls deutlich schickeren Eingangsbereich (fesches Schild, gut eingesetztes Licht, neue Begrünung) sicherlich nett wird. Wir hatten allerdings noch nicht das (Wetter-)Glück dies auszuprobieren.

Noch ist im Cosmo allerdings einiges provisorisch, aber auch das kann ja Charme ausstrahlen. So finden sich z.B. noch nicht alle Biere auf der Karte und überhaupt ist die Getränkeauswahl noch in Bewegung, da keine Brauereibindung besteht. Angeblich soll bald ein großes, vielfältiges Flaschensortiment angeboten werden (z.Zt. Bit, Sion, Heinecken, Desperados, Franziskaner). Am Fass zeigt das Cosmo schon jetzt Mut und schenkt ein obergäriges Bier der Lahnsteiner Brauerei als Kölsch-Ersatz aus. Das gab es zwar offenbar auch in der Vorgängerkneipe schon, finden wir trotzdem gut (…übrigens auch geschmacklich!).

Wer nicht nur trinken und klönen möchte kann auf drei elektronischen Dartanlagen spielen. Dazu gäbe es dann noch hauseigene Burger zu essen – und das alles zu ziemlich fairen Preisen.

Alles in allem also ein gutes Projekt in einer Gegend Beuels, die ansonsten wenig Kneipen bietet – deshalb bleibt die Frage natürlich, ob sich potentielle Gäste wirklich in die Linie 62 setzten und zum Beueler Bahnhof fahren, bzw. die 10 Minuten Fußweg vom Adenauer-Platz auf sich nehmen. Denn eigentlich endet Beuels Ausgeh-Viertel spätestens mit dem Mexico-House am Anfang der Oberen Wilhelmstraße. Das Cosmo liegt nun ziemlich genau am Ende dieser Straße und das kann für Gäste ein (gefühlt) weiter Weg sein. So liebevoll, wie das Cosmo daherkommt, drücken wir ihm jedoch die Daumen.

Wer noch einmal selber schauen möchte – hier der Link zur Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Cosmobonn?fref=ts

Deshalb unsere Meinung: unterstützenswert!

Testtag: Montag

Fass: Lahnsteiner obergärig

Flasche: Bitburger, Sion, Heineken, Desperados, Franziskaner

Besonderheiten: Dart, Fußball (allerdings kein Sky, nur Spiele im Free-TV)

Cosmo (4)

3 Gedanken zu „Cosmo/ Beuel/ Beueler Bahnhofsplatz

    1. Stimmt! Ich lasse solche Artikel aber online, sozusagen als Erinnerung für die Fans des Lokals. Den Hinweis auf die Schließung gibt es immer über dem Artikel gut erkennbar in roter Schrift. Aber falls du Neuigkeiten hörst, ob es anderswo mit dem Cosmo weitergeht (war angekündigt), dann immer gerne schreiben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *