Rosa Lu/ Nordstadt/ Vorgebirgsstraße

Zugegeben, bei der Bewertung des Rosa Lu sind waren wir gleich mehrfach unsicher. Es beginnt schon mit dem Stadtteil: wozu gehört der Vorderteil der Vorgebirgsstraße eigentlich? Nicht Altstadt, nicht Weststadt, noch nicht Endenich… Google hat geholfen: Nordstadt!

ro (1)

Aber, wichtiger, auch hinsichtlich des Charakters des Rosa Lu waren wir unsicher: das Eingangsschild spricht von Restaurant und Kneipe und tatsächlich ist dieses Lokal ein wenig von beidem. Einerseits kann man hier zweifelsohne sein Bier gemütlich trinken und auch die regelmäßigen Doppelkopfabende (so an unserem Testtag) sprechen für den Kneipcharakter. Andererseits wirken die Räumlichkeiten eher wie ein Restaurant. Dies wird von einer reichhaltigen Speisekarte unterstützt und die Weinauswahl deutet ein gehobeneres Ambiente an.

Stichwort Räumlichkeiten: ein wenig fühlten wir uns im Rosa Lu wie in einer gutbürgerlichen Gaststätte im Münsterland. Der Stil eines gehobenes Gasthauses wird getragen vom Einrichtungsstil eines elegantes Wohnzimmers im Westfälischen. Alte Dielenmöbel bestimmen die drei großen, ineinandergreifenden Räume, dazu viel Kerzenlicht, Spiegel, schwere rote Vorhänge und eine rot gestrichene Decken- und Wandelemente. Das alles sieht dann doch eher nach einem Restaurant aus – durchaus gemütlich, aber für den reinen Kneipenbesuch fast zu elegant. Die an unserem Besuchstag eher älteren Gäste vertiefen diesen Eindruck.

ro (2)

Dennoch waren wir auch sehr positiv überrascht. Bisher kannten wir das Rosa Lu nur vom Vorbeifahren auf der Vorgebirgsstraße, hatten das schöne Gebäude wohlwollend zur Kenntnis genommen und schon lange geplant, hier einmal einzukehren, in der Vermutung, eine eher kleine Kneipe vorzufinden. Nichts da! Die drei ineinandergreifenden Innenräume scheinen aus einer gutbürgerlichen Wohnung der Jahrhundertwende 19./20. Jahrhundert zu stammen und bieten reichlich Platz, verteilt an Tischen verschiedener Form und Größe. Und dieser Platz war an unserem Testtag, immerhin einem Montag, also eher kein klassischer Kneipentag, auch notwendig, denn das Rosa Lu war voll! Vielleicht war dies teilweise den Doppelkopfrunden und Brettspielgruppen geschuldet (beides finden wir übrigens hervorragend!), aber diese belegten nur gut die Hälfte der Plätze.

Positiv erwähnt sei auch die Außenterrasse. Wir waren leider an einem verregneten Apriltag zu Gast, aber ein Blick auf den verhältnismäßig kleinen Außenbereich reichte schon, um sich diesen im Sommer als sehr gemütlich vorzustellen.

Weniger gut gefallen hat uns dagegen die Bierauswahl. Mit Gaffel und Veltins befinden sich am Zapfhahn zwar solide Biere, aber eben auch keine große Auswahl. Franziskaner und Erdinger aus der Flasche unterstreichen dieses Bild ebenso wie Desperados.

Deshalb unsere Meinung: Für Freunde des Doppelkopf oder als Restaurantbesuch ein klarer Tipp. Für den reinen Kneipenbesuch empfinden wir das Lokal als etwas zu groß und fast schon zu elegant – aber das muss ja keine Kritik sein.

Testtag: Montag

Fass: Gaffel, Veltins

Flasche: Franziskaner, Erdinger (auch dunkles Weizen), Desperados

Besonderheiten: Doppelkopf-Turniere und Spielabende (Montag), Fußball via Sky

Internet: www.rosalu.de

Ein Gedanke zu „Rosa Lu/ Nordstadt/ Vorgebirgsstraße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *