Studikneipe „Südstadt“ / Südstadt / Kaiserstraße

We love pubs – we love this pub! Dieser Bericht liegt mir besonders am Herzen, denn die Studikneipe in der Bonner Südstadt ist tatsächlich eine meiner liebsten Kneipen und ich kenne sie schon seit der ersten Stunde. Deshalb war dieser Bericht auch ursprünglich der zweite überhaupt in meinem Kneipenblog – aber natürlich habe ich ihn immer wieder aktualisiert. Hier findet ihr fünf Gründe, warum ihr die Studi besuchen solltet!

Grund 1: Der Wirt! Lukas hat den Laden 2015 übernommen, als Gründungswirt Jürgen sich langsam zurückzog. Und Lukas ist genau die Mischung an jungem Wirt, die man sich wünscht: Offen, gerne im Gespräch mit den Gästen, aber auch immer daran interessiert, Neues in sein Lokal einzubringen und nicht einzustauben. Und egal ob Neuling oder Stammgast: Man fühlt sich einfach schnell wie zuhause! Nicht selten trifft man Lukas rauchend vor der Tür bei seinen Gästen.

Grund 2: Die Atmosphäre! Die Studikneipe mag klein sein, aber irre gemütlich und eher im Bar-Stil eingerichtet. Man kann an der langen Theke auf klassischen Barhockern sitzen, in einer abgetrennten Nische auf Ledersofas und Sesseln oder an hohen Bartischen. Außerdem finden sich rings herum an den Wänden Bilder von Kneipen dieser Welt – Bilder von Kneipen in einer Kneipe, das muss man doch einfach lieben!

Grund 3: Das ist ein Plan! Nachdem Gründungswirt Jürgen aus der ehemaligen Kantine die Studikneipe formte, führte er einen Wochenplan ein, der jeden Tag feine Extras bietet. Das hat auch Lukas beibehalten. Es gibt Tatort am Sonntag, ein monatliches Kneipenquiz (donnerstags, der konkrete Termin im Monat variiert) und natürlich diverse Getränkespecials an verschiedenen Wochentagen. Der Tatort ist dabei eine ganz besondere Erfahrung – Kneipe einmal ganz anders, wenn alle Gäste still und andächtig flüsternd rätseln, wer der Täter ist. Auch das Studiquiz ist super, bietet jedes Mal eine völlig neue Mischung an Kategorien und für die Plätze 1 bis 3 gibt es nette Flüssiggewinne. Ich durfte jüngst sogar einmal selbst als Quizmaster antreten – eine spannende Erfahrung!

Grund 4: Nicht 08/15! Lukas experimentiert gerne. Eine neue Thekenbeleuchtung mit Edison-Birnen, den Gin des Lebens, hausgemachter Mexikaner, Haselnuss-Wodka, wechselnde Quizmaster für das Studiquiz – immer neu, nie Standard, das gefällt mir. Neu geplant sind übrigens kleine Mittagsgerichte und für den abendlichen Biersnack gibt es seit kurzem einen Pizzaofen (und eine Reihe weiterer kleiner Snacks wie Nachos etc.).

Grund 5: Studentisch! Ok, ich bin kein Student mehr, dennoch zieht es mich immer noch gerne in die Studentenkneipen Bonns. In der Studi trifft sich das komplette studentische Leben der Südstadt. Wenn es euch also als Erstsemester ins noch fremde Bonn verschlagen hat – einfach in die Studi gehen, da trefft ihr alle anderen!

Ihr seht, ich bin Fan. Kein Wunder, immerhin kenne ich die Studikneipe seit ihrer ersten Stunden und da wächst einem ein Lokal natürlich ans Herz. Ich kann mich sogar noch an die diversen wechselnden Vorgänger erinnern und da ist es schön, dass mit der Studikneipe seit 2012 eine kleine Institution entstanden ist!

Deshalb meine Meinung: Hingehen! Schöner studentischer Laden mit viel Flair.

Testtag: Ach, so oft schon!

Fass: Peters, Radeberger

Flasche: Astra, Tannzäpfle, Desperados, Corona, Heineken, Schöfferhofer, Büble

Besonderheiten: Tatort (sonntags), Studiquiz (donnerstags), Vermietung an geschlossene Gesellschaften möglich

Internet: Hier der Link zur Facebook-Seite

3 Gedanken zu „Studikneipe „Südstadt“ / Südstadt / Kaiserstraße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *